Eine Chance für Kinder mit Entwicklungs- und Wahrnehmungsproblemen Wege zur Förderung der Persönlichkeitsentwicklung GANZHEITLICHE THERAPIE    In meiner ergotherapeutischen Praxis verbinde ich Angebote zur sensorischen Integration mit einem gestalt-     therapeutischen Ansatz. Mit dieser ganzheitlichen Therapieform möchte ich erreichen, dass das Kind sich zu      einer eigenständigen Persönlichkeit in seinem familiären Umfeld, im Kindergarten und in der Schule entwickeln    kann. Die Therapie erfolgt ambulant, die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen. Benötigt wird eine    ärztliche Heilmittelverordnung. ZIELGRUPPE Die Therapie richtet sich an Kinder und Jugendliche mit: Lernschwierigkeiten (z.B. Lese- und Rechtschreibprobleme) Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen Entwicklungsverzögerungen (Grob- und Feinmotorik, Grafomotorik) Wahrnehmungsstörungen Auffälligkeiten im Sozialverhalten (z.B. Hyperaktivität, ADHS, Ängstlichkeit, Aggressivität, Rückzugstendenzen) Sprach- und Hörproblemen THERAPEUTISCHE ANGEBOTE Elternberatung Sensorische Angebote zur Körperwahrnehmung: o Bällchen- und BohnenbadSchaukelvariationen o Kletterwand zur Ritterburg o Bogenschießen o Schiefe Ebene mit Rollbrettern und vieles mehr Kreative und handwerkliche Techniken Aktivitäten des täglichen Lebens, beispielsweise Backen und Kochen Angebote zum Aggressionsabbau und Entspannung o Marburger Konzentrationstraning o Multimodale Aufmerksamkeits- und Gedächtnistraining für Kinder von 4 - 10 Jahren o Grafomotoriktraining o Brain-Gym WAS IST ZU ERREICHEN? Höheres Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein Eigenmotivation durch Spaß und Freude am Spiel Gestärkte Körperwahrnehmung mit Verbesserung der Fein- und Grobmotorik Eigene Fähigkeiten einschätzen, entwickeln und einsetzen Regeln und Konsequenzen im Spiel erlernen Verbesserte Konzentrations- und Aufmerksamkeitsleistung Lernen mit Ängsten und Aggressionen umzugehen Mehr Eigenständigkeit im Alltag TESTVERFAHREN Movement ABC-2 (Zur Abklärung von umschriebenen Entwicklungsstörungen der motorischen Funktionen              ab 3 - 16 Jahren) ET 6 (Entwicklungsdiagnostik von 0 - 6 Jahren) LOSKF 18 (Klassifikation der motorischen Entwicklung) FEW - 2 Test  (visuell räumliche Wahrnehmung) MOT (Motoriktest von 4 - 6, 11 Jahren) COSA (Fremd- und Selbsteinschätzungsinstrument)
Praxis für Ergotherapie Gabriele Maria Königer